Kollektive Selbstversorgung

09. Juni 2016

Es ist das Gegenkonzept zur Agrarindustrie: Die Solidarische Landwirtschaft sorgt für transparente ökologische Erzeugung vor Ort und spart sich die Vermarktung: Denn das geerntete Obst und Gemüse wird direkt an die Mitglieder verteilt.

Weiterlesen …

Licht als Leitmotiv

07. Juni 2016

Die St. Marien-Kirche in Schlangen wird bald in hellerem Licht erstrahlen. Bei der Sanierung des Gotteshauses setzen die katholische Kirchengemeinde, Künstler und Architekt auf Licht als wesentliches gestalterisches Element.

Weiterlesen …

Fenster in den historischen Kurbetrieb

07. Juni 2016

Liegehalle − dieses Wort kennt heute kaum noch jemand. Dabei erinnern diese Gebäude an die Anfänge des Kurbetriebes und die frühere Behandlung von Lungenerkrankungen.

Weiterlesen …

Aachener Flair in Oesterholz

07. Juni 2016

Das CHIO in Aachen gilt im Pferdesport als das herausragende Turnierereignis des Jahres. Und das liegt nicht nur an dem hochklassigen Sport, sondern auch an einer ganz besonderen Atmosphäre.

Weiterlesen …

„Willi Winzig“ auf der Freilichtbühne

07. Juni 2016

In Bellenberg kommen dieses Jahr Fans von Heinz Erhardt auf ihre Kosten. Der Schlänger Bote war bei einer Probe der Komödie „Das hat man nun davon“ dabei und hat sich von der schauspielerischen Leistung der Darsteller überzeugen lassen. Eine gelungene Hommage an einen großen Humoristen.

Weiterlesen …

Bühne frei für „Snake Town Girls“ und „Flying Snakes“

04. September 2015

Die Crazy Snakes sind die jüngste KGW-Gruppe des VfL. Foto: VfL Schlangen

Sie nennen sich „Crazy Snakes“, „Freaky Snakes“, „Flying Snakes“ oder „Snake Town Girls“. Sie führen die Schlange im Namen – das englische „snake“ – und vertreten die Gemeinde bei den LipperTagen 2015 mit Tanz, Akrobatik und Musik. Und das kommt nicht von ungefähr: Die tanzenden Snakes gehören regional wie überregional zu den Aushängeschildern ihres Sportvereins, des VfL Schlangen.

Bei zahlreichen Veranstaltungen in der Region – vom Schlänger Markt über den Bad Lippspringer Karneval, bis zu Libori und dem Paderborner Frühlingsfest – haben sich die TGW-Gruppen des VfL auch über die Grenzen Schlangens hinaus bekannt gemacht. Dabei steht die Abkürzung „TGW“ für „Turnerjugend-Gruppen-Wettkampf“. Was das Publikum auch bei den LipperTagen erleben wird, sind Tanzvorführungen aller 9 KGW- & TGW-Gruppen des VfL Schlangen. Die traditionellsten Mannschaften, die „Snake Town Girls“ und die „Flying Snakes“ sind natürlich auch dabei. Dabei fasziniert der Gesamteindruck: phantasievolle Kostüme, Musik, die choreografisch perfekt umgesetzt wird, und anspruchsvolle Tanz­elemente. Die Besucher dürfen sich auf eine Kombination aus Akrobatik, Ausdruckstanz und Hip Hop freuen. Einer der Showtänze trägt den Titel „Going Wild“ und ist ein Mix aus den Songs „Animals“, „Like a Prayer“ und „Rhythm is a dancer“. Als besonderen Showact werden die „Snake Town Girls“ auch ihren aktuellen Wettkampfsong vorstellen. A cappella präsentieren sie ein Medley aus Songs von Anna Kendrick, Pink und Fun.

Verantwortlich für die Musikauswahl und die Choreografie sind die Gruppenleiterinnen Anna Lena Seidel und Verena Solle. Bis das Ganze bühnenreif ist, haben sie einiges an Arbeit investiert. Denn „zuerst überlegen wir uns ein Thema, dann suchen wir die passende Musik dazu und schneiden sie zusammen. Anders als erwartet, entwickeln wir die Choreografie ganz zum Schluss und dass zuerst einmal auf dem Papier“, erklärt Verena Solle die Vorbereitungen. Erst dann beginnen die Proben. „Wir trainieren ein bis zweimal pro Woche. Bis ein Tanz sitzt, dauert es schon einige Monate.“
Dass sich diese Arbeit lohnt, können die Besucher der LipperTage am Samstag, 5. September, von 16.30 bis 17.00 Uhr auf der Bühne vor dem Rathaus erleben. Dort werden die Flying Snakes und Snake Town Girls auftreten.
Auf der Bühne in der Parkstraße werden von 14.00 bis 15.00 Uhr neben diesen beiden Gruppen auch die anderen KGW- und TGW-Gruppen und sogar die Einräder und Jongleure des VfL Schlangen zu sehen sein.
Die Tanzshows für Großereignisse wie die LipperTage sind allerdings nur ein kleiner Ausschnitt aus dem Gesamtprogramm der TGW- und KGW-Gruppen des VFL-Schlangen. In den KGW-Gruppen sind sechs- bis zwölfjährige Sportlerinnen aktiv. Bei diesem Sport handelt es sich um einen vielseitigen Mannschaftsmehrkampf, der seine Attraktivität nicht nur aus dem Leistungsniveau sondern aus der Verbindung sportlicher und musikalischer Elemente gewinnt. Aus acht Disziplinen müssen die TGW-Turner und Turnerinneninnen je nach Altersklasse drei bis vier auswählen. Zur Auswahl stehen: Turnen oder Turnen am Kasten, Tanzen, Gymnastik mit Bällen, Bändern oder Reifen, mehrstimmiges Singen, Staffellauf, Medizinballweitwurf, Schwimmen und ein Orientierungslauf mit Karte und Kompass.
Für jede Disziplin werden maximal 10 Punkte vergeben. Die messbaren Disziplinen werden nach vorgegebenen Tabellen bewertet. Über Disziplinen wie Tanzen oder Singen urteilt ein Kampfgericht, das seine Punkte nach Schwierigkeitsgrad, Originalität, Haltung und Choreografie vergibt. Was den Turnerjugend-Gruppen-Wettkampf ausmacht, ist der ausgeprägte Teamcharakter dieser Sportart. Deshalb ist Hilfestellung der Gruppenmitglieder untereinander ausdrücklich erwünscht, Übungsteile, die den Gruppencharakter fördern, werden sogar mit Punkten belohnt. Und die messbaren Ergebnisse in Disziplinen wie Schwimmen, Laufen oder Werfen werden nicht als Einzel- sondern als Gruppenergebnis veröffentlicht.

Bei so viel Teamgeist ist es nicht erstaunlich, dass die traditionellsten Gruppen seit über 10 Jahren zusammen trainieren. Schon vor über 30 Jahren hat Anni Mehler den KGW/TGW im VfL Schlangen aktiviert. Die Freude zum Tanz entwickelte sich über die Jahre so stark, dass sich momentan ca.100 aktive Sportlerinnen für den KGW und TGW begeistern lassen. Die „Flying Snakes“ sind acht Jugendliche im Alter von 16 bis 18 Jahren. Und hinter den „Snake Town Girls“ verbergen sich elf junge Frauen im Alter von 19 bis 28 Jahren. Ihre jüngsten Erfolge feierten die Schlängerinnen auf dem Gillenbergturnfest in Hilchenbach. Dort belegten die „Snake Town Girls“ Platz eins in ihrer Altersklasse, die „Flying Snakes“ wurden Zweite im Jugendbereich. Und der sportliche Höhepunkt: Im Oktober reisen die Turnerinnen dann nach Karlsruhe zum Bundesfinale des Turnerjugend-Gruppen-Wettkampfes. Da kommt das „Training“ bei den LipperTagen gerade recht.

Zurück